ATOPISCHE DERMATITIS

Mann kratzt sich in der Armbeuge in der ein rotes Ekzem zu sehen ist

Die atopische Dermatitis ist eine häufige chronisch-entzündliche Hauterkrankung, die bei Kindern und Erwachsenen oft in Schüben verläuft. Einige Menschen leiden auch dauerhaft unter den belastenden Hautveränderungen. Das Wort „atopisch“ kommt aus dem Griechischen und heißt so viel wie „ortlos“ oder „fehl am Platz“. Gemeint ist damit eine übermäßige Empfindlichkeit gegenüber Umweltreizen. Unter „Dermatitis“ verstehen Mediziner eine Entzündung der Haut.

Kennzeichen der atopischen Dermatitis sind gereizte, gerötete, oft stark juckende Bereiche der Haut, die prinzipiell überall am Körper und im Gesicht auftreten können. Besonders häufig treten die Ekzeme aber an bestimmten Körperstellen wie in den Beugen der Ellbogen, in den Kniekehlen, am Hals, an den Händen oder im Gesicht auf. Aufgrund des unvorhersehbaren Krankheitsverlaufes, der sichtbaren Hautschädigungen und des starken Juckreizes kann die atopische Dermatitis das Leben von Betroffenen und deren Familien stark beeinträchtigen.